Video und Film auf DVD ,Stick oder Festplatte kopieren wir Diskret und Professional.
Wir holen für Sie das beste aus ihre Filmen raus!                                                             

 Video auf HDD, USB-Stick, SSD-Drive oder SD-Karte


Bei unserem Transfer von Video auf  DVD oder Festplatte / Speicherkarte legen wir höchsten Wert auf natürliche Farben und angenehme Kontraste.
 
Der Bearbeitungsaufwand ist dadurch allerdings deutliche höher als bei konventionellen Überspielungen. Das Video wird zuächst professionell digitalisiert, stabilisiert und liegt nun in der für uns maximalen Roh-Qualität vor. In der Folge durchläuft das Video einen sehr aufwändigen Optimierungs- und Berechnungsprozess. Dabei benötigt die Fertigung von einer Stunde Video zwei Studiostunden.
 
Insbesondere bieten wir Ihnen:
 
- Erweiterte Noise Reduction / Rauschunterdrückung
- Bild-Stabilisierung
- Beseitigung perspektivischen Verzerrungen und Stauchungen
 
 
Nach der Bearbeitung wird die Datei in dem Format Ihrer Wahl auf Festplatte oder andere Speichermedien ausgegeben. Bitte geben Sie bei der Anlieferung an welches Format Sie wünschen. Die möglichen Videoformate haben wir bei den Produkten unter "Normen" beschrieben.

Digitalisierung von Videobändern:

 

 

 

 

 

 

VHS / S-VHS / VHS-C / S-VHS-C /  Video8 / H8 / Digital8 / Mini DV / HDV / Betamax

auf das Zielmedium : USB-Stick / SD-Karte / SSD-Drive / Festplatte

 

 

Gilt für die Digitalisierung von: 

Option 1 ,          3 Videokassetten      75,90€   

Option 2 ,          6 Videokassetten    151,80€    

Option 3 ,          9 Videokassetten    227,70€   

Option 4 ,        12 Videokassetten    303,60€   

Option 5 ,        15 Videokassetten    379,50€   

Option 6 ,        18 Videokassetten    455,00€

Pro Stück, Enkodierung (das beschreiben von USB-Stick, SD-Karte , SSD-Drive oder Festplatte) bis 120 Minuten  werden berechnet.

Format :

MPEG 2             5,99 €

Quick Time       6,99 €

MPEG 4             7,20 €

AVI                     6,70 €

 

Alternativ zur Video-DVD bieten wir als Zusatzleistung folgende Dateiformate (ohne Menü-Steuerung) an  

MPEG 2

Dieses Format ist das bekannteste und am weitesten verbreitete Filmformat. Der Kompressionsalgorithmus ist weit verbreitet und wird ebenfalls beim DVD-Video-Standard verwendet. Dieses Format eignet sich vor allem zum Betrachten und Nachbearbeiten Ihrer Filme mit Hilfe von geeigneten Videoschnittprogrammen am Computer. Speziell ältere Software als auch Freeware-Programme (Bsp. Windows Movie Maker) brauchen dieses Format, um die digitalen Informationen richtig verarbeiten zu können.

Neue Programme, wie die von uns angebotene Software zur Filmnachbearbeitung von MAGIX, können sowohl MPEG-2 als auch VOB- Formate problemlos verarbeiten. 

MOV (QuickTime)

QuickTime ist ein von der Firma Apple entwickeltes Filmformat für Mac OS und Windows. Vor allem für die Filmbearbeitung auf einem Apple Macintosh PC ist dieses Format zu empfehlen, da es bei der weiteren Verarbeitung an diesen Computern am wenigsten Probleme bereitet. Als Codec verwenden wir hierbei den DV-Codec. Aufgrund der geringeren Kompressionsstärke im Vergleich zu MPEG 2 / 4 und der damit verbundenen, höheren Datenmenge, erfolgt eine Sicherung der Filme auf Festplatte. (siehe hierzu ergänzend den Absatz DV-Codec) 

MPEG 4

Diese Format ist eine Weiterentwicklung des MPEG-2-Formats, allerdings mit einer deutlich stärkeren Video-Kompression. Die Kompressionsrate als solche ist dabei nicht höher als bei MPEG-2, aber durch bestimmte Vorgänge können Filmdaten stärker komprimiert werden, weil dem Codieralgorithmus dafür wesentlich mehr Zeit zur Verfügung steht. MPEG-4 beschreibt u. a. ein komplexes, an QuickTime angelehntes Container-Format. 

AVI

Beim AVI-Format besteht die Möglichkeit verschiedene Kompressionsverfahren (Codecs) anzuwenden, die mit unterschiedlichen Kompressionsraten eingestellt werden können. Je höher die Kompressionsrate desto geringer die Qualität. Aufgrund dieser Tatsache bietet sich das AVI-Format für die qualitativ hochwertigste Nachbearbeitung an. Es besteht sogar die Möglichkeit ein AVI komplett unkomprimiert zu erstellen, was allerdings zu enormen Datenmengen führt und eine externe Festplatte bei größeren Aufträgen schnell zu klein werden lässt. Die Handhabung dieser Datenmengen kann bei einer Filmnachbearbeitung ebenfalls zu Problemen am PC führen, wenn der Rechner nicht leistungsfähig genug ist, um die großen Datenmengen zu verarbeiten. 

Wir verwenden deshalb den DV-Codec. Die Sicherung der AVI-Dateien erfolgt auf eine externe Festplatte.